Erinnerungen an Amrain

Erinnerungen an Amrain

Hommage an Gerhard Meier


122 Seiten


Broschur, Fadenheftung, 15 x 24 cm

ISBN 978-3-03850-090-2

Erscheint im Mai

CHF 24.80
EUR 24.80

Bestellen

Sein gesamtes langes Leben hat der Schweizer Schriftsteller Gerhard Meier (1917-2008) in Niederbipp am Fusse des Solothurner Jura verbracht, das in seinem Werk Amrain hesst. Amrain ist ein Dorf wie jedes andere, doch gerade darin liegt seine Allgemeingültigkeit. Fernab der pausenlosen Jagd nach Abwechslung und Zerstreuung wird hier die Essenz des Lebens spürbar - freilich nur als Fluidum zwischen den Dingen, als Atmosphäre und Erinnerung.

Der belgische Fotograf Johannes Weber versucht in seinen Bildern eine Ahnung von dieser Welt zu vermitteln, die Gerhard Meiers poetischen Kosmos bildete. Es sind Fotos von ruhiger Gegenständlichkeit, denen gleichzeitig eine hintergründige Sinnbildhaftigkeit eingeschrieben ist. In diskretem Dialog stehen sie neben Gedichten und kürzeren Passagen aus dem Werk des Dichters.

Den Rahmen bilden vier Texte über Begegnungen mit Gerhard Meier von Andreas Isenschmid, Hermann Lenz, Gertrud Leutenegger und Martin Zingg