Über Uns

Nimbus. Kunst und Bücher wurde 1996 von Bernhard Echte gegründet und 2007 in eine AG umgewandelt. Seitdem publiziert NIMBUS ein Programm hochwertiger Kunst- und Fotobände sowie ausgewählter Ausstellungskataloge und belletristischer Titel für den Publikumsmarkt. Im Bereich der Kunstbücher erregte die bislang sechsbändige Dokumentation zum Kunstsalon Cassirer Aufsehen, aber auch eine Biografie zu Alfred Flechtheim oder ein Band zur Freundschaft von Paul Klee und Franz Marc. Im fotografischen Bereich arbeitet der Verlag mit einer Reihe renommierter Künstler wie Barbara Klemm, Stefan Moses, Erich Lessing und Pietro Donzelli zusammen. Vielversprechende Nachwuchsfotografen runden das Programm ab. Briefeditionen, Memoirenbände, Feuilletons, Faksimiles, Bildbiographien sowie ausgewählte zeitgenössische Romane sind in der literarischen Sparte von NIMUBS zu finden.
Der Verlag hat seinen Sitz in der «Villa zum Abendstern» in Wädenswil, dem Schauplatz von Robert Walsers Roman «Der Gehülfe» (1908). Hier arbeiten Bernhard Echte und Julia Knapp manchmal auch an einem der «Schönsten Deutschen Bücher» (Prämierung 2013 für Helena Schätzle: «9645 Kilometer Erinnerung»).
Im Jahr 2016 wurde NIMBUS vom Branchenverband SBVV als «Schweizer Verlag des Jahres» nominiert.


Der Verleger Bernhard Echte war lange Jahre Leiter des Robert Walser-Archivs in Zürich und entzifferte zusammen mit Werner Morlang Walsers rätselhafte "Mikrogramme". Daneben gab er mehrere Bände der Werke und Briefe Friedrich Glausers heraus, edierte Hugo Ball, Marieluise Fleißer, Emmy Hennings, Rudolf Utzinger, Franz Hessel und andere. Im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit als Ausstellungsmacher produzierte er verschiedene Katalog-Publikationen, was ihn zur Gründung des Verlags anregte.
Im Verlag ist Bernhard Echte für das Programm verantwortlich und fungiert als Geschäftsführer.

Seine Assistentin Julia Knapp hat in Konstanz und Florenz Literaturwissenschaft, Philosophie und Italienisch studiert. Auf und hinter der Bühne realisiert sie, häufig mit dem Ensemble «lautwärts», literarische Veranstaltungen. Sie leitete von 2011 bis Ende 2013 als Geschäftsführerin das Projektbüro «Jean Paul 2013» und war für die deutschlandweiten Feierlichkeiten zum 250. Geburtstag des Autors massgeblich verantwortlich. Bei NIMBUS kümmert sich Julia Knapp um Vertrieb, Veranstaltungen, Pressearbeit und Projektkoordination.