Lesungen

Vorstellung und Lesung aus erster Biografie über Hermann Kesten

3. Mai 2017

Am 3. Mai 1996 ist Hermann Kesten im Alter von 96 Jahren in Basel gestorben. Anlässlich des 21.

» zur Veranstaltung

Aus den Beständen: Hermann Kesten. Buchvorstellung und Gespräch mit Albert M. Debrunner

4. Mai 2017

Der Schrifsteller Hermann Kesten (1900 – 1996) ist eine beinahe vergessene Jahrhundertgestalt. Er prägte die Literaturszene der Weimarer Republik, war eine zentrale Persönlichkeit des Exils und trug wesentlich zu den Debatten der jungen Bundesrepublik bei.

» zur Veranstaltung

Quer durch - Buchvorstellung mit Dirk Gebhardt

6. Mai 2017

Photojournalist Dirk Gebhardt stellt im Anderen Buchladen Köln seinen neuen Bildband «Quer durch. Deutschland von West nach Ost» vor. Im 25.

» zur Veranstaltung

Hermann Kesten - Schriftsteller, Fluchthelfer, Jahrhundertgestalt

11. Mai 2017

Zahlreiche Veröffentlichungen über Hermann Kesten sind bereits erschienen, aber bislang fehlte eine zusammenhängende Darstellung seines Lebens. Diese Lücke hat nun der Schweizer Autor Dr. Albert M.

» zur Veranstaltung

Lesung und Gespräch: Albert M. Debrunner über Hermann Kesten

16. Mai 2017

Zahlreiche Veröffentlichungen über Hermann Kesten sind bereits erschienen, aber bislang fehlte eine zusammenhängende Darstellung seines Lebens. Diese Lücke hat  der Schweizer Autor Dr. Albert M.

» zur Veranstaltung

Buchvorstellung und Lesung: «Zuhause im 20. Jahrundert.» - Hermann Kesten

17. August 2017

Zahlreiche Veröffentlichungen über Hermann Kesten sind bereits erschienen, aber bislang fehlte eine zusammenhängende Darstellung seines Lebens. Diese Lücke hat nun der Schweizer Autor Dr. Albert M. Debrunner aus Basel geschlossen und liest aus seiner Neuerscheinung.

» zur Veranstaltung

«Uns geht es gut. Wir sind in Rom». Hermann Kesten und seine Wahlheimat Rom

10. Oktober 2017

Der deutsch-jüdische Schriftsteller Hermann Kesten  (1900–1996) hat mehrere Jahrzehnte in Rom gelebt. Keine Stadt der Welt ausser Nürnberg war ihm so vertraut. Nach Jahren der Verfolgung und des Exils konnte er sich in Rom endlich wieder heimisch fühlen.

» zur Veranstaltung