Michael Ruetz

geb. 1940, hat bei Otto Steinert an der Folkwang-Schule in Essen das Examen abgelegt, danach war er Mitglied der STERN-Redaktion, Vertragsautor der New York Graphic Society in Boston und Professor für Kommunikationsdesign. Er erhielt zahlreiche Preise, darunter den Preis der Villa Massimo, den Otto-Steinert-Preis und andere. Er ist Officier de l’Ordre des Arts et des Lettres und Mitglied der Akademie der Künste Berlin. Er wurde mit seinen Fotos der 1968er-Jahre berühmt, von denen viele heute als Ikonen gelten. Darüber hinaus hat Ruetz mehr als 40 Bücher veröffentlicht, darunter: «Eye on America», «Scottish Symphony», «Dylan Thomas», «Sichtbare Zeit», «Arno Schmidt», «Windauge». 

Gegenwind
Rezensionen
Alliteraturs
Franz Joachim Schultz und Bernhard Hubner, 23. April 2018
NDR.de
Lennart Herberhold, 16. Februar 2018
Journal 21
Stephan Wehowsky, 21. November 2017